fbpx

Werde Teil des Teams und entdecke offene Jobs!

PCDE-Logo-e1693406253375

Accso bei der Pitch Club Developer Edition

Accso bietet seinen Kunden seit nunmehr dreizehn Jahren innovative, individuelle Softwarelösungen. Besonderen Wert legt das Unternehmen dabei auf den Faktor Mensch. Aufseiten der Belegschaft sieht die Vision von Accso vor, dass alle den nötigen Freiraum bekommen, um das Arbeiten so angenehm und effizient wie möglich zu gestalten. Im Interview hat uns Alex erzählt, wie genau das im Arbeitsalltag umgesetzt wird. Außerdem spricht er über die Zukunft des Unternehmens und seine Erfahrungen mit der Pitch Club Developer Edition.

Wer bist du und welche Aufgaben hast du bei Accso?

Mein Name ist Alex und ich bin seit 2017 bei Accso. Angefangen habe ich als Software-Engineer, mittlerweile bin ich über die Anforderungsanalyse zur Projektleitung gekommen. Aktuell leite ich ein Projekt bei einem Bundesamt, in dem wir die Fachanwendung für Förderverfahren entwickeln, welche die Energiewende in Deutschland voranbringen wird. Dämmt man zum Beispiel sein Dach oder baut sich eine Wärmepumpe ein, erhält man Fördergelder dafür – unsere Software bildet diesen Prozess dieser Förderprogramme von der Antragsstellung über die Prüfung bis hin zur Auszahlung ab.

Was schätzt du an Accso als Arbeitgeber am meisten?

Durch die wechselnden Projekte bei verschiedenen Kunden muss man sich weder auf eine Technologie, eine Branche oder eine Rolle fixieren. Jedes Projekt bietet seine eigenen Herausforderungen und Probleme, wodurch man jedes Projekt ein Stück weit selbst entdeckt und nicht immer dasselbe tut. Erst Backend, dann Frontend, danach Anforderungsanalyse – bei Accso alles möglich. So entdeckt man seine persönlichen Vorlieben und Leidenschaften. Mit unseren fest eingeplanten zwölf Weiterbildungstagen pro Jahr ist man immer auf dem neuesten Stand. Dabei ist es egal, ob man Inhouse-Schulungen besucht, eine Konferenz oder sogar Selbststudium – man kann sich die Zeit flexibel einteilen. Für die richtig interessanten Themen gibt es unsere Communities: Java, Architektur, DevOps, Projektmanagement, Machine Learning etc. Hier findet jede:r was. Man kann während der Arbeitszeit an zukünftigen Themen arbeiten und seine Leidenschaft vertiefen. Darüber hinaus haben wir es uns bei Accso zum Ziel gesetzt, mit unserer Software die Welt zu verbessern. Ihr wollt wissen, wie wir das tun? Hört euch den Pitch von unserem Geschäftsführer Jürgen an. Die nächste Möglichkeit hierzu bietet die PCDE #152 in Frankfurt am 13. Juli.

Auf was für eine Firmenkultur können sich neue Kollegen bei euch einstellen?

Bei uns darf jede:r sein, wie sie:er mag. Bei uns ist das Team der Star. Wir ziehen alle an einem Strang, helfen und unterstützen uns und versuchen uns gemeinsam zu verbessern. Um bei unseren internen Weiterbildungen vortragen zu können, muss man kein Guru sein. Es reicht, wenn man mehr weiß als das Publikum. Eine Community leiten, obwohl man Werkstudentin ist? Kein Problem bei Accso. Wir begegnen uns alle mit Respekt und auf Augenhöhe, da wir wissen, dass wir das Beste erreichen können, wenn alle die individuell beste Rolle für sich finden und mit Spaß und Wissensgewinn bei der Sache sind.

Wo siehst du in Zukunft die größten Herausforderungen für eurer Unternehmen und insbesondere eure Entwicklungsabteilung?

Da wir Software und IT-Lösungen für unsere Kunden entwickeln, bestehen wir quasi nur aus der Entwicklungsabteilung. Alle möchten ihre Prozesse digitalisieren und brauchen Unternehmen wie uns dafür. Wir brauchen aber die richtigen Menschen, die mit uns diesen Weg gehen wollen. Der IT-Sektor und die Breite der Aufgaben wächst im Moment stark, da wollen wir mitwachsen! Hierfür brauchen wir mehr Menschen als der Arbeitsmarkt bietet. Ich glaube, es bleibt herausfordernd, auch in Zukunft genügend Fachkräfte einstellen zu können.

In welcher Funktion hast du Erfahrungen mit der PCDE gemacht?

Ich habe Accso bereits in der Vergangenheit an unserem Stand repräsentiert. Die Seite der Devs einzunehmen habe ich zu meinem Berufseinstieg leider verpasst.

Was hat dir an der PCDE besonders gefallen?

Das Pitch-Format ist super geeignet, um kurz und bündig alle vertretenen Unternehmen kennenzulernen und zu schauen, was die Unternehmen in der kurzen Zeit über sich sagen möchten. Durch das Vortragsformat am Anfang lernt man jedes Unternehmen kennen und kann danach seine Favoriten an den Ständen besuchen und mit ihnen in Kontakt treten. Bei anderen Messen muss man erst jeden Stand einzeln abklappern, was viel mehr Zeit benötigt.

Würdest du deinem besten Freund eine Teilnahme an der PCDE als Dev empfehlen?

Auf jeden Fall und nicht nur, wenn man seinen Arbeitgeber wechseln möchte. Es lohnt sich auch um sich einfach mal umzuschauen und zu sehen, wie sich andere Unternehmen präsentieren. Vielleicht möchte man irgendwann dann doch mal wechseln und hat so schon mal einen guten Überblick über das, was angeboten wird.

Pitch Club AG
c/o TechQuartier
Platz der Einheit 2
60327 Frankfurt am Main

069 1532593 50
team@pcde.io
www.pcde.io

Registernummer: HRB 111756
Registergericht: Amtsgericht Frankfurt am Main
Vorstand: Stefan Maas, Benjamin Geng
USt-IdNr.: DE318112617