NT-ware bei der Pitch Club Developer Edition

NT-ware bei der PCDE#28 und PCDE#29

“Sheldon Cooper wäre begeistert” — mit diesem Slogan wirbt NT-ware auf ihrer Homepage und verspricht dem potentiellen Bewerber eine unkonventionelle Arbeitswelt, gepaart mit viel Freiheit und Flexibilität und der Möglichkeit, eigene Ideen zu verwirklichen. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, sowie persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeiten sind bei NT-ware selbstredend.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber nicht! Bei der Pitch Club Developer Edition konnte NT-ware das Publikum mit einem authentischen und interessanten Pitch überzeugen. Heute sprechen wir mit Michael, Development Manager bei NT-ware,über seine Teilnahme und Erfahrungen bei der PCDE.


Hallo Michael. Schön, dass Du Dir die Zeit genommen hast, uns ein bisschen was über Dich und Deine Erfahrungen bei der Pitch Club Developer Edition zu erzählen. Beschreib uns doch erstmal kurz Deinen Weg, der Dich zu NT-ware geführt hat und was Du bei NT-ware machst.

Schon als Kind habe ich mich viel mit der IT auseinandergesetzt und Interesse dafür gezeigt. Ich habe mich dann für ein Studium der allgemeinen Informatik entschieden, mit dem Ziel, mein von Kindheitstagen an gepflegtes Hobby zum Beruf machen zu können. Nach meinem Studienabschluss arbeitete ich zunächst im Bereich Entwicklung und Consulting im Unternehmenssoftwareumfeld. Das recht gleichbleibende Aufgabenfeld und der hohe Anteil Consultingarbeit sorgten dafür, dass ich mich bald nach einem echten Softwareentwicklungsjob sehnte und mich nach neuen Herausforderungen umschaute. Zu dieser Zeit entdeckte ich die Stellenanzeige von NT-ware in der Nähe meiner Heimatstadt Osnabrück. Bereits in den ersten Gesprächen hat mich derEnthusiasmus für das Produkt und die Softwareentwicklung bei NT-ware, sowie das damit verbundene, breite Themenumfeld, begeistert.

Als Softwareentwickler bei NT-ware konnte ich an den verschiedensten Projekten, von der hardwarenahen Entwicklung bis hin zu skalierbaren Multi-Server-Systemen, arbeiten und dies immer im Kontext der Verbesserung und Erweiterungen unseres Produktes uniFLOW. Das Themenfeld blieb hierbei immer spannend und aktuell, so dass wir inzwischen nicht nur uniFLOW, sondern auch uniFLOW Online auf Basis aktueller Cloud-Dienste als Produkt für unsere Kunden entwickeln. Mit meiner langjährigen Erfahrung bei NT-ware koordiniere ich inzwischen als Development Manager die Erweiterungen unserer Produkte mit den Softwareentwicklern und unserem Produktplanungsteam und bin, dank unserer flachen Hierarchien, nach wie vor in den Softwareentwicklungsprozess eingebunden, so dass meine Leidenschaft, die Softwareentwicklung, weiterhin zu meinem Arbeitsbereich gehört.


Was zeichnet Euer Unternehmen besonders aus?

NT-ware entwickelt zukunftsorientierte Print- und Dokumentenmanagementlösungen für Unternehmen aller Größen und Branchen. Weltweit haben wir über 20.000 Kunden und 1,5 Mio. NutzerWir sind eine 70%ige Tochter von Canon und haben somit einen finanzstarken Partner im Rücken. 2018 haben wir einen Umsatz von 47 Mio. Euro erwirtschaftet. Wir entwickeln Softwarelösungen, die in jeder Hinsicht Maßstäbe setzen. Du triffst bei uns auf eine unkonventionelle Arbeitswelt, die in ihrer Flexibilität und ihrem Freiheitsgrad agil ist. Individuelle Home Office Optionen, eigene Kindertagesstätte, alle zwei Wochen Massagen, multikulturelle Arbeitsatmosphäre, Vertrauensarbeitszeit, Sprachkurse, Obst, jährlich stattfindender 3-tägiger Company Trip, Familienfeste, betriebliche Altersvorsorge, Kaffee, Tee, Wasser, so viel du willst, und vieles mehr. All das findest Du bei uns.


Gibt es Charaktereigenschaften oder Talente, die ein Mitarbeiter bei NT-ware haben sollte?

Begeisterung für Softwareentwicklung und die Bereitschaft, sich tief in einen bestimmten Bereich einzuarbeiten, um unsere Produkte weiter zu verbessern.


Warum habt ihr Euch für ein alternatives IT-Recruiting-Format, wie die PCDE, entschieden?

Heutzutage ist der IT-Markt komplett leer gegrast. Einfache Jobanzeigen haben keine Wirkung mehr. Der Arbeitsmarkt hat sich dahingehend gewandelt, dass sich Unternehmen bei den Interessenten bewerben müssen. Die PCDE ermöglicht uns, NT-ware zielgerichtet zu präsentieren, um im Anschluss viele tolle Gespräche zu führen.


Konntet Ihr Kandidaten für Eure Position finden oder andere interessante Kontakte knüpfen?

Ja, wir haben bereits weitergehende, sehr gute Gespräche geführt und werden schon im Herbst Teilnehmer bei uns als Mitarbeiter im Development begrüßen dürfen.


Hat Euch das Format des Events gefallen und wart Ihr mit der Qualität der Entwickler zufrieden?

Ja, sehr sogar. Wir werden im November diesen Jahres zum vierten Mal an der PCDE teilnehmen. Zweimal waren wir in Dortmund und im November werden wir ein zweites Mal in Bielefeld sein. Die 1 zu 1 Gespräche nach den Vorträgen haben gezeigt, dass Interessenten vom Studenten bis hin zum Professional dabei sind. Es ist auch immer eine Frage unserer aktuellen Bedürfnisse, ob wir erstmal Professionals oder Studenten rekrutieren. Die PCDE gibt uns die Möglichkeit, beide Gruppen anzusprechen.


Welche Position wollt Ihr durch die Pitch Club Developer Edition besetzen? Warum ist diese Position so wichtig für Euer Unternehmen?

Durch die Pitch Club Developer Edition möchten wir in erster Linie unsere Softwareabteilung verstärken. Wir sind im stetigen Wachstum und brauchen tatkräftige Unterstützung in den Bereichen der Front- & Backend-Entwicklung und auch der Quality Assurance.


Wir bedanken uns herzlich bei Michael für seine Zeit und freuen uns darauf, Euch bei der nächsten Pitch Club Developer Edition wieder begrüßen zu dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.